Der Baumangel

Mängel zeigen sich dann insbesondere durch Feuchtigkeit, Nässe, Schimmel, Pilz, Schwamm, Ungezieferbefall, Legionellen, Risse, Unebenheiten, Gefälle und Steigungen, Zugluft, Geräusche, Gerüche, Verschmutzungen, Zerfall oder erhöhtem Verbrauch.

Der zweite und letzte veröffentlichte Bauschadensbericht über Baumängel an Wohngebäuden für die Bundesrepublik Deutschland stammt von der DEKRA und datiert auf das Jahr 2008. Dort heißt es, dass die Anzahl der Mängel etwa 32 pro Objekt beträgt und die Höhe der Mangelbeseitigungskosten auf über 10 Tsd. € angestiegen ist. Die Mangelfolgekosten können zudem noch bis zum Dreifachen der Mangelbeseitigungskosten, also mehr als 30 Tsd. € betragen. (Quelle: Zweiter DEKRA-Bericht zu Baumängeln an Wohngebäuden, DEKRA Real Estate Expertise GmbH , Saarbrücken, im Januar 2008). Herausgeber des 3. Bauschadensberichts des Bundes über Schäden an Gebäuden in 1995 ist das Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau, Bonn.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.